Wappen

Schriftgrößen

aAaAaA

Aktuelles aus dem Rathaus 16.02.2022

Aktion Sauberer Landkreis

Letztes Jahr wurde die Aktion "Sauberer Landkreis" corona-bedingt in den Herbst verschoben. Dieses Jahr wird die Aktion wieder im Frühling am Samstag, den 26. März stattfinden. Bitte schon mal vormerken!
 

Planungen zum ehemaligen Bahnareal

Die Rückmeldungen der ersten Bürgerbefragung zum Bahnareal war mit 50 abgegebenen Stellungnahmen hoch. Die Auswertung der "Wunschzettel" ist auf der Gemeindewebseite einzusehen. Vielen Dank für die rege Beteiligung! Ich freue mich auf spannende Beiträge bei der weiteren Planung!

Wie geht es jetzt weiter?
Das Planungsbüro BMA wird bis Ende Februar drei Entwurfsvarianten für die Aufteilung der Bahnfläche erarbeiten.
Dann werden diese Entwürfe zuerst in der Lenkungsgruppe besprochen und anschließend dem Gemeinderat zu einer Zwischenbewertung vorgelegt.

Folgende Varianten sollen entworfen werden:
1. Schwerpunkt Wohnungsmix und flankierende Nutzungen (soziale Infrastruktur usw.)
2. Schwerpunkt Spiel/Sport/Freizeit/Naherholung/Grün/Park, aber auch Wohnbebauung
3. Schwerpunkt (nicht störendes) Kleingewerbe, Handwerk und hochwertige Dienstleistung (evtl. Medizin?), z.T. gemischt mit Wohnen

Wichtige Projekte (Bauhof, KiGa, Rathaus, Feuerwehrgerätehaus, Bahnhofsgebäude,...) sind immer noch aktuell und sollen in die Überlegungen jeweils einfließen.

Ende März/Anfang April soll es eine Bürgerbeteiligung in Form eines World Cafés geben. Dabei wird es ungefähr sechs Tische mit bis zu sieben Personen geben, die jeweils einen Entwurf diskutieren. Dann wird zum nächsten Tische gewechselt.
Etwa 15 Personen können sich öffentlich für dieses Beteiligungsformat bewerben. Die Ausschreibung erfolgt im Blättchen und über die Webseite. 15 weitere Personen werden per Zufallsauswahl aus der Bürgerschaft ausgewählt und persönlich angeschrieben. Außerdem werden die sieben Personen des Ortsentwicklungsausschusses dabei sein.

Aus der Gemeinderatssitzung

Die Trinkwasserleitung zum Hochbehälter

Die Trinkwasserleitung von der Aufbereitungsanlage in Jakobsthal zum Hochbehälter in Heigenbrücken soll neu gemacht werden. Für das letzte Teilstück ab ungefähr Gewerbegebiet Heigenbrücken wurden verschiedene Varianten betrachtet. Der Gemeinderat entschied sich in der letzten Sitzung für die Neuverlegung auf der Bestandstrasse entlang der Heinrichsthaler Straße in offenem Rohrgraben. Die alternative Trasse, die erst durch den Wald, dann auf einem Teilstück auf der Straße Am Adamsberg und abschließend oberhalb der Bebauung zum Hochbehälter verlaufen wäre, wurde verworfen. Die Trassenführung wäre viel schwieriger gewesen.
Mit der beschlossenen Variante liegt die Leitung "geordnet" auf einer Gemeindestraße und ist leichter zugänglich als eine Leitung durch den Wald.

Weiterer Projektablauf:

  • Ausarbeitung der Entwurfsplanung für die gewählte Trassenvariante
  • Erstes Halbjahr 2022: Vergabe des Auftrags für die Notversorgung
  • Nach Erreichen der Härtefallschwelle: Beantragung der Fördermittel nach RZWas
  • Abschließend: Ausschreibung und Vergabe des gesamten Leitungsbaus

Herzlichts,

Ihr Jochen Drechsler
Bürgermeister