Wappen

Schriftgrößen

aAaAaA

Aktuelles aus dem Rathaus 17.11.2021

Themen aus dem Gemeinderat

Kooperationsvertrag Schwimmbad

Die Zusammenarbeit mit dem Schwimmbadverein (Verein Naturschwimmbad Heigenbrücken von 1928 e. V.) lief in den letzten Jahren sehr gut. Der Kooperationsvertrag mit der Gemeinde entsprach besonders in Paragraph 8 nicht der gelebten Praxis und ist unnötig umständlich.

Der Verein möchte einen öffentlichen Badebetrieb für die Allgemeinheit ermöglichen. Er sieht das Bad auch als einen wichtigen sozialen Treffpunkt im Ort. Die Gemeinde ist dem Verein dankbar, dass durch das große ehrenamtliche Engagement das Schwimmbad ohne großen Aufwand und vergleichbar geringe Kosten für die Gemeinde so erfolgreich betrieben wird.

Es wurde eine Nachtragsvereinbarung für den Paragraphen 8 des Kooperationsvertrages nach Maßgabe der Gemeinderatssitzung vom Mai erarbeitet, die die Interessen beider Vertragsparteien angemessen berücksichtigt.

Der Gemeinderat hat einstimmig beschlossen den Paragraphen 8 des Kooperationsvertrages zwischen dem Schwimmbadverein (Verein Naturschwimmbad Heigenbrücken von 1928 e. V.) und der Gemeinde Heigenbrücken gemäß der vorgelegten Nachtragsvereinbarung anzupassen.

Die Nachtragsvereinbarung finden Sie hier.
 

Gebührenkalkulation für Wasser und Abwasser

Aufgrund der Gebührenkalkulation für den nächsten 4-Jahreszeitraum für Wasser und Abwasser müssen die Gebühren leider angehoben werden.

Wasser
Die Gebührenkalkulation für den 4-Jahreszeitraum 2022 – 2025 ergab zu deckende Gesamtkosten in diesem Zeitraum von 893.000,00 € für die Wasserversorgung.

An Grundgebühren refinanziert die Gemeinde in diesem Zeitraum 53.400,00 €. Somit ist noch eine Summe von 839.600,00 € über die Verbrauchsgebühr zu erwirtschaften.

Bei einem jährlichen Wasserverbrauch von 95.000 cbm ist für den nächsten Kalkulationszeitraum eine Wasserverbrauchsgebühr von weiterhin 2,21 € zu erheben (aktuell 1,80 €).

Abwasser
Die Gebührenkalkulation für den 4-Jahreszeitraum 2022 – 2025 ergab zu deckende Gesamtkosten in diesem Zeitraum von 1.069.900,00 € für die Abwasserbeseitigung.

An Grundgebühren refinanziert die Gemeinde in diesem Zeitraum 53.400,00 €. Somit ist noch eine Summe von 1.016.500,00 € über die Einleitungsgebühr zu erwirtschaften.

Bei einer jährlichen Abwassermenge von 95.000 cbm ist für den nächsten Kalkulationszeitraum eine Einleitungsgebühr von 2,68 € zu erheben (aktuell 2,10 €).

Der Gemeinderat hat in der letzten Sitzung die entsprechenden Beitrags- und Gebührensatzungen beschlossen.

Ihr Jochen Drechsler
Bürgermeister