Wappen

Schriftgrößen

aAaAaA

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 29.04.2021

Familienstützpunkt Hochspessart

Der Familienstützpunkt Hochspessart hat seine Arbeit mit sehr viel Engagement durch die Leiterin Yvonne Mann am 1. Juli 2020 aufgenommen und ist durch vielfältige Angebote und Aktionen trotz Corona bereits sehr aktiv. Die Stelle umfasst 25 Stunden pro Woche und wird aktuell vollständig von der Gemeinde Heinrichsthal bezahlt. Frau Mann hatte den Stützpunkt bereits im September 2020 in der Gemeinderatssitzung vorgestellt.

Mit dem Familienstützpunkt wird ein wichtiger sozialer Service angeboten. Die Arbeit des Familienstützpunktes sei im Wesentlichen eine Unterstützung für Eltern und Familien, aber auch für Kindergarten, Schule und die Verwaltung im Rathaus. Die Angebote richten sich an alle Personen im Landkreis. Die Beratungsangebote sind aber speziell für den sozialen Raum im Hochspessart ausgelegt, also die Gemeinden Heigenbrücken, Jakobsthal und Heinrichsthal.

Die Aufgaben richten sich stark nach der tatsächlich benötigten Unterstützung und dem Bedarf. Dazu gehören unter anderem folgende Teilbereiche:

Elternangebote:

  • Elternberatung
  • Elternabende (auch Online)
  • Elternkurse

Unterstützung für Kindergarten und Schule:

  • Beratung und Unterstützungsangebote direkt vor Ort
  • Beratung Belastungen im Schulumfeld
  • Marte Meo (Video-Beobachtung) im Kindergarten
  • Präventionsberatung

Angebote für die ganze Familie:

  • Aktionen wie Action-Bound, närrischer Spaziergang, Familien-Parcours

Kinder und Jugendliche:

  • Kursangebote für Kinder
  • Unterstützung für den Jugendraum

Das zeigt nur einen kleinen Ausschnitt. Wichtig ist unter anderem der niederschwellige, persönliche Zugang, weil viele Unterstützung-Suchende sich über ihre Problemsituation selbst noch nicht im Klaren sind und der Kontakt zum Landratsamt für viele eine große Hemmschwelle darstellt.

Besonders wichtig ist auch die Aufgabe des Stützpunktes, durch Prävention und Information Beratungsbedarf und mögliche Schwierigkeiten im Vorfeld zu vermeiden.

Der Bürgermeister Jochen Drechsler schlägt eine gemeinsame Finanzierung des Stützpunktes über die Verwaltungsgemeinschaft (VG) mit Heinrichsthal vor. Seiner Meinung nach komme der Familienstützpunkt den einzelnen Personen direkt zugute. – und in Heigenbrücken gäbe es nun einmal mehr einzelne Personen als in Heinrichsthal. Es sei ganz natürlich zu erwarten, dass langfristig mehr Personen aus Heigenbrücken direkt oder indirekt den Familienstützpunkt nutzen würden. Drechsler ist der Auffassung, dass der Familienstützpunkt unsere Gemeinde aufwerte und für Familien attraktiv mache.

Der Familienstützpunkt wird vom Landratsamt mit 15.000 Euro gefördert. Bei einer Finanzierung über die VG kämen auf die Gemeinde Heigenbrücken ungefähr 19.000 Euro an jährlichen Kosten zu.

Die Arbeit von Yvonne Mann wird vom Gemeinderat gelobt. Eine Mehrheit im Gemeinderat sieht eine Finanzierung über die VG wegen der relativ hohen Kosten etwas skeptisch. Einige Räte könnten sich vorstellen, den Familienstützpunkt und damit die Gemeinde Heinrichsthal über eine feste Beteiligung zu unterstützen. Insgesamt wünscht sich der Gemeinderat etwas mehr Bedenkzeit.

Deshalb haben wir die Abstimmung über eine mögliche Finanzierung des Familienstützpunktes erst mal verschoben.

Jahresrechnung 2020

Bei der Jahresrechnung für 2020 gab es durch den Rechnungsprüfungsausschuss keinerlei Beanstandungen. Deshalb wurde die Jahresrechnung einstimmig festgestellt und entlastet.

Erhebung von Verwaltungskosten

Die Kostensatzung der Gemeinde Heigenbrücken ist seit dem 23.10.1996 unverändert gültig. Da die im Kommunalen Kostenverzeichnis als Anlage zu dieser Satzung genannten Gebührensätze nicht mehr aktuell sind, sollte eine neue Kostensatzung mit einem überarbeiteten Kostenverzeichnis erlassen werden.

Im Zuge der überörtlichen Rechnungsprüfung durch die staatliche Rechnungsprüfungsstelle des Landratsamtes Aschaffenburg wurde der Erlass einer neuen Kostensatzung ebenfalls empfohlen.

Diese Satzung ist Voraussetzung für die rechtmäßige Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Gemeinde.
Die Kostensatzung und das Kostenverzeichnis entsprechen dem amtlichen Muster.

Der Gemeinderat hat die Satzung über die Erhebung von Verwaltungskosten für Amtshandlungen im eigenen Wirkungskreis der Gemeinde Heigenbrücken mit dem überarbeiteten Kostenverzeichnis einstimmig erlassen.

Ihr Jochen Drechsler
1. Bürgermeister